Völkerpsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    älteres Teilgebiet der Psychologie, das sich mit der Erforschung und Erklärung der psychologischen Vorgänge und Entwicklungen der Kultur von Völkern befasste. Diese wissenschaftliche Disziplin geht auf Gedanken Herders und Wilhelm von Humboldts zurück und wurde im 19. Jh. entwickelt. Einer ihrer wichtigsten Vertreter war Wilhelm Wundt. Sie untersucht Sprache, Religion und Kultur von Völkern vor dem Hintergrund der Annahme eines "Volksgeistes" oder eines "höheren" Bewusstseins. Diese Auffassung ist heute aber nicht mehr haltbar. Die Völkerpsychologie gab Anregungen für modernere Forschungsrichtungen, die sich mit sozialpsychologischen Fragen beschäftigen.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.