Volk

    Aus WISSEN-digital.de

    Als Volk bezeichnet man eine größere bis sehr große Anzahl von Menschen, die durch bestimmte Merkmale zusammengehören. Die Kriterien für die Zugehörigkeit wurden in der Geschichte sehr unterschiedlich gewählt. Als die wichtigsten Zugehörigkeitsmerkmale sind eine gemeinsame Sprache und Kultur (gemeinsame Herkunft und Geschichte) sowie eine genetische Verwandtschaft (Rasse) zu nennen.

    Mit dem Begriff Volk wurde immer eine große Menschenmenge verbunden, eine große Gemeinschaft; doch früh erhielt der Begriff auch schon politische Bedeutung.

    Der Begriff "Rasse" ist durch die faschistische Rassenideologie und ihre verheerende Umsetzung im Dritten Reich heute äußerst problematisch geworden. Die These, dass die unterschiedlichen Kulturen genetisch bedingt sind, ist nicht haltbar.

    Auch die Bestimmung eines Volkes über eine gemeinsame Sprache ist kein ausreichendes Kriterium. So haben zum Beispiel die afrikanischen Pygmäen die Bantu-Sprachen ihrer Nachbarn übernommen; die Papua auf Neuguinea sprechen viele nicht miteinander verwandte Sprachen, haben aber eine gemeinsame Kultur.

    Ebenso schwierig ist die Bestimmung eines Volkes über die gemeinsame Kultur. So hat ein Teil der Cree-Indianer in Nordamerika viele Elemente der Plains-Kultur der das Bison jagenden Stämme der großen Prärien angenommen, während der andere Teil eine für die kanadischen Wälder typische Kultur beibehalten hat. Der Grund hierfür ist in den unterschiedlichen landschaftlichen Gegebenheiten des jeweiligen Lebensraumes der Teilstämme zu sehen. Trotzdem sind gemeinsame Sprache und Kultur sicher wichtige Bestimmungsmerkmale für ein Volk.

    Als von entscheidender Bedeutung für den Volksbegriff wird heute ein gemeinsames Identitätsbewusstsein als Volk bei den Volksangehörigen angesehen. Man spricht hier von dem Kriterium der Selbstzuschreibung. Eine wichtige Rolle spielt auch das Kriterium der Fremdzuschreibung, das heißt, Menschen werden von außen als Angehörige eines Volkes angesehen. Selbst- und Fremdzuschreibung gehen ein kompliziertes Wechselwirkungsverhältnis ein. Hierbei handelt es sich um sozialpsychologische Kriterien.

    Identitätsstiftend für ein Volk wirkt auch eine gemeinsame Geschichte. In der wissenschaftlichen Forschung verwendet man für den Volksbegriff heute häufig den Begriff "Ethnie". Annähernd gleichbedeutend mit Volk wird der Begriff "Nation" verwendet, der aber häufig vor allem den politischen Aspekt betont, während "Volk" mehr auf das Sprachlich-Kulturelle eingeht.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. Oktober

    1648 Der Westfälische Friede beendet den Dreißigjährigen Krieg.
    1795 Mit der dritten polnischen Teilung (zwischen Preußen und Russland) geht die Geschichte der Königlichen Republik Polen zu Ende.
    1885 Die österreichische Operette "Der Zigeunerbaron" von Johann Strauß wird in Wien uraufgeführt.