Telegrafie

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch "Fernschreiber")

    Allgemeines

    Die Telegrafie ist ein Teilgebiet der Fernmeldetechnik und beinhaltet den Austausch geschriebener Informationen zwischen vorherbestimmten Partnern mit den Mitteln der elektrischen Nachrichtentechnik. Die Übertragung der Informationen in Form elektrischer Signale kann dabei sowohl drahtgebunden als auch drahtlos erfolgen. Die Informationen werden auf der Sendeseite codiert (manuell mit dem Morseapparat oder mechanisch oder elektronisch mit dem Fernschreiber), um eine Übertragung zu ermöglichen.

    Die Aufnahme bzw. Eingabe der Informationen kann erfolgen:

    • durch unmittelbare Abtastung der Vorlage des geschriebenen, gedruckten oder illustrierten Originaldokumentes mit einem Faksimileschreiber oder einem Bildtelegrafen (Faksimiletelegrafie bzw. Fernkopieren: Schwarzweißfaksimiletelegrafie und Bildfaksimiletelegrafie oder kurz Bildtelegrafie)*durch Anwendung des Telegrafenalphabets bzw. des Morsealphabets auf einen Text und somit die Umsetzung der Informationen in elektrische Impulsfolgen (Buchstabentelegrafie oder die einfach zu realisierende Morsetelegrafie).==Technische Verfahren ==

    Die Übertragung geschieht über Leitungs- und Vermittlungseinrichtungen im Netz (z.B. über Drahtkabel oder Lichtwellenleiterkabel) bzw. über Funkstrecken (Funktelegrafie, z.B. mithilfe des Richtfunks) zum Empfänger, dem empfangenden Telegrafen, der die codierten Signale in die ursprüngliche Zeichenform zurückverwandelt. Bei der Schwarzweißfaksimiletelegrafie werden die Vorlagen nur mit zwei Tonwerten (z.B. in Schwarz und in Weiß) wiedergegeben, während bei der Bildtelegrafie grauwertgetreue oder farbige Wiedergaben möglich sind.

    Die Übertragung der elektrischen Impulse erfolgt mit Gleichstrom (Gleichstromtelegrafie) oder Wechselstrom (Wechselstromtelegrafie). Mithilfe der Multiplextechnik ist es möglich die Kabel- und Funkstrecken besser auszunutzen, indem mehrere Signalströme zur gemeinsamen Übertragung auf einem Übertragungsweg mithilfe folgenden Verfahren zusammengefasst werden:

    • mit der Frequenzmultiplextechnik (für die einzelnen Signalströme werden verschiedenen Frequenzbänder benutzt - frequenzgestaffelte Telegrafiekanäle)*mit der Zeitmultiplextechnik (die einzelnen Signalströme werden in verschiedenen aufeinander folgenden Zeitintervallen gesendet - in zeitgestaffelten Telegrafiekanälen).==Geschichte==

    Die Telegrafie wurde ausgehend von dem Wunsch nach "Nachrichtenübermittlung auf schnellstem Wege" entwickelt. Ursprünglich erfolgte die Nachrichtenübermittlung in Form von Flammenzeichen und Fackeln, am Tage Flaggen (Nachricht vom Fall Trojas, nach Äschylos). Flaggensignale werden auch bei Plutarch erwähnt. Nach der Erfindung des Fernrohrs im 17. Jahrhundert ließ sich die Nachrichtenübermittlung durch optische Zeichen verbessern. 1789 wurde der optische Telegraf mit Signalalarmen durch die Brüder Chappe gebaut. Optische Telegrafenlinien mit ständig besetzten Stationshäusern Paris-Brüssel und Paris-Straßburg entstanden im 18. Jahrhundert, die Verbindung Berlin-Trier-Metz Anfang des 19. Jahrhunderts. Anfang des 19. Jahrhunderts kamen auch erste Blinkgeräte zum Einsatz. Die Erfindung (jedoch nicht die Ausnutzung) eines elektrochemischen Telegrafen gelang durch Sömmerring 1809 (eigener Draht für jedes einzelne Zeichen). Ein bedeutender Fortschritt wurde durch den elektromagnetischen Telegrafen von Gauß und Weber (Göttingen 1835) erreicht. Die erste Telegrafenlinie (Baltimore-Washington) ging nach Erfindung des Zeichendrucktelegrafen durch den Amerikaner Morse (1844) in Betrieb. 1851 wurde die erste Unterwasserkabellinie (Dover-Calais) gebaut. 1901 kam der drahtlose Funktelegraf durch Marconi auf der Strecke England-USA zum Einsatz; 1902 der Bildtelegraf durch Korn, 1928 der Fernschreiber und 1933 der Hellschreiber (der drahtlose Fernschreiber).

    Die Trägerfrequenztechnik (Trägerfrequenz) ermöglicht heute die gleichzeitige Übertragung mehrerer Signale in eine oder beide Richtungen (Wechselstromtelegrafie nach dem Prinzip des Frequenzmultiplexbetriebes). Überlagerungs- und Unterlagerungstelegrafie ermöglichen gleichzeitiges Fernsprechen und Telegrafieren in derselben Leitung (Wechselstromtelegrafie nach dem Prinzip der Trägerfrequenztechnik).

    In Deutschland sind die Telegrafenämter selbstständige Ämter innerhalb der Deutschen Telekom AG.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 17. Oktober

    1781 Kapitulation der Briten vor nordamerikanischen Truppen bei Yorktown.
    1913 Das deutsche Marineluftschiff L II stürzt bei einem Übungsflug in der Nähe Berlins ab. 28 Insassen kommen ums Leben.
    1945 In Stuttgart wird der "Permanente Rat der deutschen Ministerpräsidenten der amerikanischen Besatzungszone" gegründet.