Aischylos

    Aus WISSEN-digital.de

    griechischer Dichter; * 525 v.Chr. in Eleusis, † 456 v.Chr. auf Gela (Sizilien)

    auch: Äschylus, Aeschylus;

    Begründer der attischen Tragödie.

    Aischylos verfasste als erster Trilogien, die an einem Tag aufgeführt werden konnten. Er führte zudem einen zweiten, später auch einen dritten Schauspieler ein. Dadurch entstand der dramatische Dialog. Die Charaktere seiner Dramen bewegen sich in einer festen, von den Göttern gegebenen Ordnung. Aischylos errang mindestens zwölf Siege bei den Dionysien.

    Von seinen rund 90 Werken sind nur sieben vollständig erhalten: "Die Sieben gegen Theben", "Die Perser", "Die Schutzflehenden", "Der gefesselte Prometheus" und "Die Orestie" (Trilogie) mit den drei Teilen "Agamemnon", "Die Grabesspenderinnen" und "Die Euminiden".



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.