Steven Weinberg

    Aus WISSEN-digital.de

    amerikanischer Physiker; * 3. Mai 1933 in New York

    promovierte 1957 in Princeton; war unter anderem an der Columbia University, in Berkeley und am M.I.T. tätig. Lehrte 1973 bis 1982 an der Harvard University, ab 1982 an der University of Texas in Austin.

    1979 Nobelpreis für Physik (zusammen mit A. Salam und S.L. Glashow; Arbeiten zur Quantenfeldtheorie sowie der elektromagnetischen Wechselwirkung von Elementarteilchen). Durch Weiterentwicklung der Quantenfeldtheorie konnte Weinberg mathematische Beziehungen für die Berechnung verschiedener Prozesse der Elementarteilchen darstellen. Allerdings waren immer noch Grenzen gesetzt, die erst durch das Glashow-Salam-Weinberg-Modell gelöst werden konnten.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.