Siegfried Helferich Richard Wagner

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Komponist; * 6. Juni 1869 in Tribschen bei Luzern, † 4. August 1930 in Bayreuth

    Der Sohn R. Wagners, der Schüler von E. Humperdinck und Julius Kniese gewesen war, übernahm im Jahr 1909 die Gesamtleitung der Bayreuther Festspiele, um die er sich nicht nur durch die Wiedereröffnung nach dem Ersten Weltkrieg, sondern auch durch stilistische und spieltechnische Neuerungen verdient machte. Siegfried Wagner wurde selbst auch als Autor zahlreicher Märchenopern bekannt (z.B. "Der Bärenhäuter", 1899, und "An allem ist Hütchen schuld", 1917). Nach seinem Tod übernahm seine Frau Winifred Wagner die Leitung der Bayreuther Festspiele. Nach abermaliger Unterbrechung durch den Zweiten Weltkrieg wurden die Festspiele 1951 unter der Leitung der Brüder Wieland und W. Wagner wieder aufgenommen. Von 1966 an, nach dem Tod von Wieland, wurden sie von Wolfgang Wagner allein geleitet.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. Oktober

    1917 Lenin kehrt aus dem Exil nach Russland zurück, wo er in Petrograd die Menschen für die Revolution mobilisiert.
    1994 In Genf wird zwischen Nord-Korea und USA eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, mit der sich Nord-Korea zu der Beendigung seines Nuklearprogramms verpflichtet.
    1999 Russische Luftwaffen haben die tschetschenische Hauptstadt Grosny angegriffen. Nach tschetschenischen Angaben sind dabei 282 Menschen ums Leben gekommen und Hunderte verletzt worden. Die russische Regierung reagiert damit auf Bombenanschläge in Dagestan, Moskau und Wolgodonsk, für die sie tschetschenische Terroristen verantwortlich macht.