Sextant

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch)

    Instrument zur astronomischen Standortbestimmung in der Navigation (traditioneller Vorgänger: Jakobsstab) und Geodäsie. Mit dem Sextanten misst man den Winkelabstand zwischen Gestirnen und Horizont. Die Position der Gestirne muss zu diesem Zweck jedes Jahr neu bestimmt werden (veröffentlicht unter anderem im Nautischen Jahrbuch durch das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrografie). Ursprünglich war der Sextant auch Navigationsinstrument in Flugzeugen, er wurde aber mit der Einführung moderner elektronischer Geräte (Radar, GPS) überflüssig.

    Eine Sonderform ist der Spiegel-Sextant, er berechnet zwischen zwei bekannten Punkten die geografischen Koordinaten. Er besteht aus einem Sextanten mit Einteilung, einem beweglichen Zeiger mit Spiegel und einem festen Spiegel vor einem Fernrohr. Der bewegliche Teil muss so lange gedreht werden, bis Horizont (der sichtbare heißt Klimm, der künstliche Libelle oder Pendel) und Stern sich decken; auf dem äußeren Teilkreis kann dann der gesuchte Winkel abgelesen werden.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.