Richtfunkbetriebsstelle

    Aus WISSEN-digital.de

    Eine Richtfunkbetriebsstelle ist eine spezielle Relaisstation. Sie ist Bestandteil einer terrestrischen Richtfunkstrecke oder einer Satellitenrichtfunkverbindung und mit mindestens einem Richtfunksender und einem Richtfunkempfänger ausgerüstet.

    Richtfunkbetriebsstellen existieren sowohl als bemannte als auch als unbemannte Stellen. Eine derartige Betriebsstelle hat die Aufgabe, Signale und Informationen zu empfangen, diese zu verstärken und an eine weitere Betriebsstelle oder an die Endstelle in einer anderen Frequenz zu senden. Es erfolgt die Übertragung von Rundfunksendungen (Hör- und Fernsehfunk), von Fernsprech-, Telegrafie- und Datensignalen.

    Richtfunkbetriebsstellen lassen sich einteilen in:

    • aktive Betriebsstellen (Signalverstärkung und Frequenzänderung)*passive Betriebsstellen (Umgehung von Hindernissen mithilfe von Umlenkantennen).



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. Oktober

    1314 Doppelte Königswahl in Frankfurt: Friedrich der Schöne, Herzog von Österreich, und der bayerische Herzog Ludwig streiten sich um die Krone des Deutschen Reichs.
    1827 In der Seeschlacht von Navarino verliert das Osmanenreich die Seeherrschaft in der Ägäis; für die Griechen wird der Weg in die Unabhängigkeit frei.
    1842 Die tragische Oper "Rienzi" von Richard Wagner wird in Dresden uraufgeführt.