Renata von Lothringen

    Aus WISSEN-digital.de

    bayerische Herzogin; * 20. April 1544, † 23. Mai 1602

    Am 22. Februar 1568 heiratete Renata unter großer Prachtentfaltung Erbprinz Wilhelm von Bayern. Als Prinz Wilhelm von seinem Vater das Herzogtum übernommen hatte, verließ Renata von Lothringen mit ihrem Gatten die Residenz und bezog einen bescheideneren Wohnsitz im Westen von München.

    Die Weihe der neuen Michaelskirche war das letzte große Ereignis ihres Lebens; bald danach dankte der Herzog zugunsten seines Sohnes Maximilian ab und wählte für sich und seine Gemahlin das Herzogsspital in München zur künftigen Behausung.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. August

    1864 Die erste 1. Genfer "Konvention zur Verbesserung des Loses der verwundeten Soldaten der Armeen im Felde" entsteht. Sie geht auf die Initiative Henri Dunants zurück, der in seiner Schrift "Eine Erinnerung an Solferino", in der er seine Erlebnisse als Zeuge der Schlacht bei Solferino wiedergibt, zur Gründung einer Hilfsorganisation aufrief – das spätere Rote Kreuz.
    1910 Japan annektiert das Königreich Korea, dessen König zur Abdankung gezwungen wird.
    1948 In Amsterdam beginnt die erste Vollversammlung des Weltrats der Kirchen, um eine Verfassung für den Ökumenischen Rat auszuarbeiten.