Clearing

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch)

    1. Abrechnung zwischen Marktteilnehmern. Forderungen und Verbindlichkeiten werden saldiert, die Differenz wird dann als neue Forderung/Verbindlichkeit abgeglichen. Dient der Vermeidung unnötiger Devisenbewegungen. Üblich beim Zahlungsverkehr zwischen Banken, Notenbanken (im internationalen Verkehr).
    1. Beim Börsenhandel ist das Clearing die Stelle, an der die Börsengeschäfte zusammenlaufen und endgültig finanziell abgewickelt und verwaltet werden. Dies kann sowohl ein eigenständiges Unternehmen (z.B. an der Londoner Börse) als auch in die Börsenorganisation integriert sein (z.B. der Deutschen Börsen AG gehört das Clearing-Unternehmen).



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.