Charles Sealsfield

    Aus WISSEN-digital.de

    österreichischer Schriftsteller; * 3. März 1793 in Poppitz, Mähren, † 26. Mai 1864 bei Solothurn

    eigentlich: Karl Anton Postl;

    alias: Charles Sidons;

    entstammte einer bäuerlichen Familie, trat in den Kreuzherrenorden in Znaim ein, studierte mithilfe des Ordens 1805-15 in Prag Theologie. 1814 wurde er Ordenssekretär, lernte während dieser Tätigkeit liberale Kreise kennen und flüchtete 1823 zuerst in die Schweiz und dann in die USA. 1826 kehrte er in diplomatischer Mission nach Europa zurück, arbeitete als Journalist. 1827-30 wieder in den USA, danach im Dienste Napoleons in Europa unterwegs. Ab 1832 lebte er in der Schweiz, war aber 1837 und 1853-58 wieder in den USA.

    Erster deutschsprachiger Schilderer der amerikanischen Landschaft und Gesellschaft. Sein 18-bändiges Werk ist kulturgeschichtlich und dichterisch von bleibendem Wert.

    Hauptwerke: "The United States of America" (1827), "Austria as it is: or, Sketches of Continental Courts" (1828), "Das Cajütenbuch" (1843), "Prärie am Jacinto".



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.