Charles François Daubigny

    Aus WISSEN-digital.de

    französischer Maler und Radierer; * 15. Februar 1817 in Paris, † 19. Februar 1878 in Auvers-sur-Oise

    hervorragender Landschafter, 1835 in Italien, 1840 kurze Zeit im Atelier von P. Delaroche, wandte sich ausschließlich der Landschaftsmalerei zu und schloss sich dem Kreis der Schule von Barbizon an.

    Meister der "paysage intime", entnahm seine Motive vielfach der Pariser Umgebung. Maler der wechselnden Naturstimmungen, bes. der Frühlingsstimmung, des langsam fließenden Wassers, der blühenden Obstbäume am Ufer. In seiner späteren Zeit bildete er einen breiteren, skizzenhaften Vortrag aus. Er arbeitete in Paris und Umgebung, hatte später ein Haus in Auvers und war vielfach auf Reisen. Seine Radierungen zeigen die gleichen hervorragenden Qualitäten wie seine Gemälde.

    Hauptwerke: "Die Ernte" (1852, Paris, Louvre), "Die Schleuse von Optevoz" (1855, Paris, Louvre), "Der Frühling" (1857, Paris, Louvre), "Frühlingslandschaft" (1862, Berlin, Staatliche Galerien), "An den Ufern der Oise" (1859, Bordeaux, Museé des Beaux-Arts).

    Radierungen: "Cahiers d'eaux-fortes" (1851), "Voyage en Bateau" (1862).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. Oktober

    1530 Karl I. von Spanien wird als Karl V. zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gewählt; damit errichten die Habsburger eine weltumspannende deutsch-spanische Allianz.
    1873 Auf Bismarcks Initiative wird zwischen Deutschland, Österreich und Russland das so genannte Dreikaiserabkommen geschlossen.
    1956 Die UdSSR lehnt gesamtdeutsche Wahlen als Vorstufe für eine deutsche Wiedervereinigung ab.