Black Panther Party

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch "schwarze Panther")

    1966 gegründete radikale afroamerikanische Organisation, die sich während der Black-Power-Bewegung gebildet und die den Befreiungskampf der Afroamerikaner zum Ziel hat. In so genannten Selbstverteidigungstruppen gegen die Übergriffe der Polizei gerieten ihre Mitglieder oft in gewaltsame Auseinandersetzungen. In den späten 1960er Jahren wurde die Black Panthers Party von den US-Behörden terroristischer Aktionen verdächtigt. 1968 ermordete der US-Geheimdienst führende Mitglieder der Bewegung und schikanierte die Organisation.

    1972 spaltete sich die Partei an der Frage des Einsatzes von Gewalt zum Erreichen ihrer Ziele. Die Bewegung verlor ab 1973 an Bedeutung.

    Bekannteste Führer: St. Carmichael und E. Cleaver. Die Gruppe ist der Black-Power-Bewegung zuzurechnen.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 24. November

    1634 Nach der Schlacht von Tuttlingen müssen die Franzosen Württemberg aufgeben und sich über den Rhein zurückziehen.
    1859 Der britische Biologe Charles Darwin veröffentlicht sein grundsätzliches Werk "Die Entstehung der Arten".
    1936 Carl von Ossietzky, dem Herausgeber der "Weltbühne", wird der Friedensnobelpreis verliehen.