Black Power

    Aus WISSEN-digital.de

    (englisch "Schwarze Macht")

    für das Ende der Rassendiskriminierung eintretende amerikanische Schwarzenbewegung. Das Schlagwort der Bürgerrechtsbewegung zielte auf die Kontrolle des politischen, kulturellen und sozialen Lebens durch die Schwarzen in den USA ab. Der Begriff geht auf den gleichnamigen Roman R. Wrights zurück.

    Ihren Höhepunkt hatte die Black-Power-Bewegung in den späten 1960er Jahren mit dem Aufschwung der Black-Panther-Partei als ihrer mitgliederstärksten Vertretung. Mit dem Untergang der Partei verlor auch die Bewegung an Einfluss; sie existiert aber im kleinen Rahmen noch heute.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.