Bildschirmzeitung

    Aus WISSEN-digital.de

    Ein Telekommunikationsverfahren, bei dem Signale über Satelliten, terrestrische Sender oder Richtfunksysteme weitergeleitet und zum Kabeltext-Teilnehmer über ein Breitbandkabel übertragen werden. Der Ausgangspunkt für die über das Breitbandkabel zu verteilenden Signale ist eine Kopfstation. In der Kopfstation erfolgt das Herstellen der aus Text, Grafik und Standbildern bestehenden Bildschirmzeitung. Der Empfang der Zeitung ist mit einem Fernsehempfänger möglich, der einen speziellen Decoder enthält. Die Wiedergabe einer Bildschirmzeitung lässt sich auch mit entsprechenden Ausgabegeräten in Papierform realisieren.

    Das Telekommunikationsverfahren Kabeltext dient der Übertragung von Texten. Als Übertragungsmedium wird ein Breitbandkanal genutzt. Im Unterschied zu Bildschirmtext und Videotext lässt sich hierbei eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit erreichen.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 21. September

    1792 Der französische Nationalkonvent schafft die Monarchie in Frankreich einstimmig ab. Damit ist der letzte Schritt zur Entmachtung von König Ludwig XVI. getan.
    1921 Bei einer Explosion im Stickstoffwerk Oppau (in der Nähe von Ludwigshafen) gibt es 535 Tote und über 1 000 Verletzte.
    1948 In Moskau werden die seit mehreren Wochen andauernden Besprechungen über die Beendigung der Blockade Berlins unterbrochen.