Bildnisschutz

    Aus WISSEN-digital.de

    aus dem Persönlichkeitsrecht abgeleitetes Verfügungsrecht über die eigene Abbildung; darf nur mit Einwilligung des Abgebildeten veröffentlicht werden (laut § 22 "Gesetz betreffend das Urheberrecht an Werken der bildenden Künste und der Fotografie", KunstUrhG); gilt allerdings nicht für Personen des öffentlichen Lebens in Bildnissen von zeitgeschichtlicher Bedeutung (§ 23 KunstUrhG); gilt in der Regel zehn Jahre (bei Personen des öffentlichen Interesses 20 Jahre) über den Tod hinaus (Verfügungsrecht der Angehörigen).

    Gemäß § 33 KunstUrhG wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wer entgegen den §§ 22, 23 ein Bildnis verbreitet oder öffentlich zur Schau stellt. Die Tat wird jedoch nur auf Antrag verfolgt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.