Bestrahlung (Medizin)

    Aus WISSEN-digital.de

    der Einsatz natürlicher oder künstlicher Strahlenquellen zu Heilzwecken oder zur Diagnostik. Man unterscheidet zwischen infrarotem Bereich ("Langwellen") mit Wärmestrahlen und Radiostrahlen (siehe auch Infrarottherapie) sowie technischer Wellenstrahlung und ultraviolettem Bereich ("Kurzwellen") mit Röntgen- und Gammastrahlen. Die Bestrahlung mit Licht erzeugt Wärme auf der Körperoberfläche, in Körperteilen oder Organen. Die Behandlung mit Röntgenstrahlen, Neutronen-, Elektronen- oder Gammastrahlen des Radiums oder anderer radioaktiver Nuklide (Isotop) soll krankhafte Körperzellen zerstören. Sie wird in der Krebstherapie angewandt. Je nach Anwendung unterscheidet man außerdem zwischen Diathermie, Oberflächen-, Tiefen-, Nahbestrahlung.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. Oktober

    1892 Emin Pascha, deutscher Arzt und Abenteurer, Gouverneur der ägyptischen Provinz Äquatorial-Afrika, dann im Dienst der deutschen Regierung in Ostafrika, wird im belgischen Kongo ermordet.
    1923 Der Hamburger Aufstand, wahrscheinlich von der KPD initiiert, scheitert unter beträchtlichen Verlusten in der Zivilbevölkerung.
    1927 Aufführung des ersten Tonfilms "The Jazz Singer" mit Al Jolson.