August von Kotzebue

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Dichter; * 3. Mai 1761 in Weimar, † 23. März 1819 in Mannheim

    August von Kotzebue; Porträt

    einer der bekanntesten Unterhaltungsdramatiker seiner Zeit; Verfasser von über 200 zeitgebundenen, wirkungsvollen Bühnenstücken ("Die deutschen Kleinstädter", "Die gefährliche Wette", "Die beiden Klingsberg"), bekleidete bald nach seinem Jurastudium einige hohe Ämter in russischen Diensten. 1785 wurde er geadelt.

    Von 1797 bis 1799 lebte er als Theaterdichter in Wien. Von 1803 bis 1806 gab er in Berlin die Zeitschrift "Der Freimütige" heraus, die gegen Goethe und die Romantiker Stellung bezog. 1806 kehrte er nach Petersburg zurück und war nacheinander Herausgeber antinapoleonischer Zeitschriften, Staatsrat für Auswärtige Angelegenheiten (1816) und persönlicher Berichterstatter Zar Alexanders I. in Deutschland.

    In seinem Literarischen Wochenblatt verspottete er die patriotischen Burschenschaften und die nationale Begeisterung überhaupt. Als russischer Polizeispitzel verdächtigt, wurde er von dem fanatischen Burschenschaftler und Theologiestudenten Karl Sand ermordet; seine Ermordung verursachte die Karlsbader Beschlüsse.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 14. Dezember

    1911 Der Norweger Amundsen erreicht als erster Mensch den Südpol.
    1918 In New York wird Giacomo Puccinis Musikkomödie "Gianni Schicchi" uraufgeführt. Das Libretto des Einakters stammt von Forzano.
    1925 In der Berliner Oper findet die Uraufführung der Oper "Wozzeck" statt. Die von Alban Berg geschriebene Oper beruht auf Georg Büchners gleichnamigen Drama.