Anton Pawlowitsch Tschechow

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Dramatiker und Schriftsteller; * 29. Januar 1860 in Taganrog, † 15. Juli 1904 in Badenweiler

    Anton Pawlowitsch Tschechow

    Arzt; lebte ab 1898, an Tuberkulose erkrankt, in Südrussland und in westeuropäischen Kurorten. In seinen Werken setzt Tschechow durch die Analyse menschlichen Verhaltens und sozialer Missstände die Tradition des kritischen Realismus fort, bleibt andererseits durch die subtile Darstellung und Deutung seelischer Zustände und nuancierter Stimmungen dem Impressionismus und Symbolismus verbunden. Schrieb Dramen, Erzählungen und Novellen.

    Hauptwerke: "Der Tod des Beamten", "Onkel Wanja", "Drei Schwestern".

    Zitat
    Datei:Z262 tschechow.mp3



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 20. September

    1792 Die europäische Koalition, die gegen die französische Revolutionsarmee marschiert, kann in der "Kanonade von Valmy" nur ein Unentschieden erringen. Dieses wird in Paris als riesiger Sieg gefeiert und gibt dem Patriotenheer enormen Auftrieb.
    1819 Der österreichische Staatskanzler Metternich zwingt mit den Karlsbader Beschlüssen dem deutschen Staatenbund sein konservatives Sicherheitsprogramm (unter anderem Zensur, Verbot der Burschenschaften) auf.
    1882 In Berlin werden die ersten elektrischen Straßenlampen Europas angezündet.