Alexander II. Nikolajewitsch (Russland)

    Aus WISSEN-digital.de

    russischer Zar; * 29. April 1818 in Moskau, † 13. März 1881 in Petersburg (ermordet); "der Befreier";

    Alexander II.

    folgte seinem Vater Nikolaus I. 1855 auf den Thron nach und beendete 1856 den Krimkrieg. Mit der Aufhebung der Leibeigenschaft 1861, der Modernisierung des Heeres-, Justiz-, Finanz-, Verwaltungs- und Schulwesens sowie der Schaffung von Selbstverwaltungsorganen in den Städten und auf dem Land führte Alexander II. wichtige innenpolitische Reformen durch, ohne jedoch konstitutionellen Bestrebungen eine Chance zu geben. Außenpolitisch fallen neben der Niederschlagung des polnischen Aufstands 1863 das mit Wilhelm I. und Franz Joseph I. 1872 geschlossene Dreikaiserbündnis und der Russisch-Türkische Krieg 1877/78 in seine Herrschaftszeit. Alexander II. wurde 1881 nach einigen fehlgeschlagenen Attentaten das Opfer eines anarchistischen Bombenanschlags.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 22. November

    1920 Das finnische Parlament will der Vorherrschaft der schwedischen Sprache in Finnland mit einem neuen Sprachengesetz begegnen.
    1982 Die so genannte Thames Barrier, das zu diesem Zeitpunkt größte bewegliche Hochwasserwehr der Welt, wird in London in Betrieb genommen.
    1999 Die Vereinten Nationen haben das Programm "Öl gegen Lebensmittel" lediglich für 14 Tage verlängert. Als Reaktion darauf bricht der Irak alle Öllieferungen ab, die ihm das gegen ihn verhängte Wirtschaftsembargo noch erlaubt hat.