Alexander Dubcek

    Aus WISSEN-digital.de

    tschechoslowakischer Politiker; * 27. November 1921 in Uhrovec, † 7. November 1992 in Prag

    Alexander Dubcek

    Von 1958 bis 1970 war Dubcek Mitglied des Zentralkomitees und von 1963 bis 1967 Mitglied der Politbüros der tschechoslowakischen Kommunistischen Partei (KP). Ab 1968 war er Erster Sekretär der KP. Durch seinen Reformkurs gilt er als einer der Träger des Prager Frühlings, der 1968 durch den Einmarsch der sowjetischen Truppen unterbunden wurde. 1969 wurde er aller Ämter enthoben und 1970 aus der KP ausgeschlossen. Dubcek wurde 1989 rehabilitiert und Präsident eines demokratischen Parlaments. Im November 1992 starb Dubcek in Prag an den Folgen eines Verkehrsunfalls.

    Audio-Material
    Datei:Br41.mp3 Appell des tschechischen Kapitäns Joseph an die Offiziere der DDR-Volksarmee nach der Invasion in die CSSR 1968



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 23. September

    1862 Ernennung Bismarcks zum preußischen Staatsminister.
    1927 Reichsaußenminister Stresemann unterzeichnet die so genannte Fakultativ-Klausel des Statuts des Ständigen Internationalen Gerichtshofs. Damit wird der Internationale Gerichtshof in Den Haag auch für Deutschland zuständig.
    1946 In der amerikanischen Besatzungszone wird von der Militärregierung ein Bodenreformgesetz veröffentlicht, das bestimmt, dass Grundbesitz von 100 Hektar und darüber zur Landabgabe verpflichtet ist.