Utilitarismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (lateinisch: utilis, "nützlich")

    philosophische Lehre, die den Nutzen menschlichen Handels und seine positiven Folgen (für den Einzelnen und für die Gesellschaft) zur Grundlage sittlichen Verhaltens macht. Sonderform des Eudämonismus, der Nutzen und Glück zum Maßstab der Sittlichkeit erhebt. Vertreter unter anderem Hobbes, Bentham, Comte und Mill.

    KALENDERBLATT - 29. März

    1894 34 Frauenorganisationen schließen sich zum Bund deutscher Frauenvereine (BdF) zusammen.
    1958 Uraufführung von Max Frischs "Biedermann und die Brandstifter" in Zürich.
    1971 Der jugoslawische Präsident Tito wird als erstes Oberhaupt eines sozialistischen Landes von Papst Paul VI. empfangen.



    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!