Rittberger

    Aus WISSEN-digital.de

    Sprung beim Eiskunstlaufen, der nach seinem Erfinder Werner Rittberger (Deutschland) benannt wurde. Der Rittberger gehört zu den anspruchsvollsten Übungen auf dem Eis. Sein Erfinder, der von 1910 bis 1912 dreimal Vizeweltmeister wurde, soll den Sprung zum ersten Mal 1910 in Berlin gezeigt haben.

    Technik

    Beim Rittberger sind Anlauf- und Absprungbein identisch. Anlauf und Absprung erfolgen mit dem rechten Bein rückwärts auswärts, nach der Drehung erfolgt die Landung auf demselben Bein rückwärts auswärts. Im modernen Eiskunstlaufsport wird dieser Sprung mit drei Drehungen ausgeführt.

    KALENDERBLATT - 7. August

    1944 An der Harvard-Universität geht der erste, 16 Meter lange Großrechner in Betrieb.
    1947 Das Balsafloß "Kon-Tiki" des Norwegers Thor Heyerdahl läuft auf ein Riff auf. Mit der Überfahrt über den Pazifik will er beweisen, dass das asiatische Polynesien damals von Südamerika her besiedelt wurde.
    936 Otto der Große wird in Aachen zum deutschen König gekrönt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!