Otto Meyerhof

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Biochemiker; * 12. April 1884 in Hannover, † 6. Oktober 1951 in Philadelphia

    Meyerhof promovierte 1909 an der Universität Heidelberg mit einer Arbeit zur Psychiatrie. Ab 1918 war er Professor an der Universität Kiel, wo er vor allem chemische Vorgänge beim Energieumsatz in Muskeln erforschte. Dabei entdeckte er die Umwandlung von Milchsäure in Kohlehydrate. Für seine Entdeckungen erhielt er zusammen mit A. V. Hill 1922 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.