Johannes von Gott

    Aus WISSEN-digital.de

    Ordensgründer; * 8. März 1495 in Montemór o Novo (Portugal), † 8. März 1550 in Granada

    alias: Juan de Dios;

    Heiliger; Johannes ging schon als Kind von zuhause weg, lebte als Hirte und Soldat und führte ein unstetes Wanderleben in Portugal, Afrika und Spanien. 1539 erfuhr er seine Bekehrung durch Johannes von Ávila und gründete ein Jahr später ein Hospital, in das er Arme und Geisteskranke aufnahm. Auch um Häftlinge, Waisenkinder und Prostituierte kümmerte sich Johannes. Er starb in Granada; dort werden bis heute seine Reliquien aufbewahrt. Seine Gefährten verfassten 1584 eine Ordensregel, die zwei Jahre später vom Papst als Regel der Barmherzigen Brüder von Johannes von Gott offiziell anerkannt wurde. Die Laienbrüder widmen ihr Leben vor allem der Krankenpflege.

    1630 wurde Johannes selig, 1691 heilig gesprochen.

    Johannes von Gott ist der Patron Granadas, der Kranken und Krankenpfleger.

    Fest: 8. März.

    Kalenderblatt - 24. April

    1884 Die Regierung des Deutschen Reichs erklärt Damara- und Namakwaland, die spätere Kolonie Deutsch-Südwestafrika, zum deutschen Protektorat .
    1926 Deutschland und die UdSSR schließen einen Neutralitätspakt.
    1947 Die Moskauer Konferenz geht nach fast sieben Wochen zu Ende, ohne dass sich zwischen den Alliierten eine Einigung über den Friedensvertrag mit Deutschland und Österreich ergeben hätte.