IRQ

    Aus WISSEN-digital.de

    Abk. für: Interrupt Request, deutsch: Unterbrechungsanforderung, -anfrage oder -aufforderung,

    ein Signal, welches von einer Hardwarekomponente an den Prozessor eines Computers geschickt werden kann. Dieser bricht bei Erhalt des Interrupt-Signals seine aktuellen Berechnungen ab und erledigt augenblicklich die durch den Interrupt angeforderten Aufgaben. Ein PC verfügt über 15 IRQs, von denen meist nur fünf oder weniger für Hardwarekomponenten zur Verfügung stehen. Belegen unter Windows 3.x oder Windows 95 mehrere Hardwarekomponenten einen IRQ, entsteht ein Hardwarekonflikt und die Komponenten können nicht korrekt arbeiten. Erst unter Windows 98/Me ist es möglich, dass sich mehrere Hardwarekomponenten einen Interrupt teilen.

    Die IRQ-Datenleitungen werden nach niedrigen 8-Bit- und hohen 16-Bit-IRQ-Leitungen unterschieden. Außerdem existiert eine Rangreihenfolge, d.h. Geräte, deren IRQ eine höhere Priorität besitzt, werden bei gleichzeitiger IRQ-Anforderung von mehreren Geräten bei der Bearbeitung bevorzugt.

    KALENDERBLATT - 27. Oktober

    1370 Die deutschen Hansestädte erzwingen im Frieden von Stralsund von den Dänen die Wahrung ihrer alten Privilegien und ein Mitspracherecht bei der dänischen Thronfolge.
    1922 Mussolini ergreift durch eine bewaffnete Riesendemonstration, den "Marsch auf Rom", die Macht in Italien.
    1944 Der nationale und kommunistische Aufstand in der Slowakei wird von der deutschen Wehrmacht unterdrückt.



    Film und Fernsehen

    Zehn aus fast 300 Fragen zu Film und Fernsehen warten auf Sie. Also: Füße hoch, Popcorn und los!
    Jetzt quizzen!