Gestaltpsychologie

    Aus WISSEN-digital.de

    Anfang des 20. Jh.s entstandener psychologischer Ansatz, der davon ausgeht, dass vom Menschen nur wichtige und interessante Dinge überhaupt wahrgenommen werden, die sich als Gestalt (Vordergrund) herausheben. Der Rest der Umwelt verbleibt als nicht genau definierte Größe im Hintergrund. Der Schwerpunkt dieser Richtung liegt also auf dem Ganzheitscharakter seelischer Erlebnisse, was sowohl für die sinnliche Wahrnehmung als auch für Akte des Denkens und des Wollens gilt. Einer der führenden Köpfe dieser psychologischen Richtung war M. Wertheimer. In den 1930er Jahren wurde die Gestaltpsychologie in den USA durch die Emigranten eingeführt und dort weiterentwickelt.

    KALENDERBLATT - 27. Februar

    1916 Beginn des Ringens um Verdun, dem Symbol der Materialschlachten des Ersten Weltkrieges.
    1933 Der deutsche Reichstag geht in Flammen auf. Die Nationalsozialisten nehmen den Reichstagsbrand als Vorwand ihre politischen Gegner zu verfolgen.
    1953 Die Bundesrepublik erkennt die Kriegsschulden an.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!