Farbtiefe

    Aus WISSEN-digital.de

    gibt die Anzahl der Farben in einem Bild an. Die gebräuchlichen Farbtiefen sind: 2 Farben (1 Bit), 16 Farben (4 Bit), 256 Farben (8 Bit), 65 536 Farben (16-Bit-Highcolor), 16,7 Millionen Farben (24-Bit-Truecolor), 4,29 Billionen Farben (32 Bit). Die Farbtiefe ist ein wichtiges Kriterium für die Unterscheidung der Grafikformate, da manche auf eine maximale Farbtiefe vom 8 Bit beschränkt sind.

    Die Qualität eingescannter Bilder hängt entscheidend von der realisierbaren Farbtiefe ab, die den Bereich der möglichen Farbnuancen eingrenzt.

    KALENDERBLATT - 9. Dezember

    1905 Gesetz zur Trennung von Staat und Kirche in Frankreich.
    1948 Die UNO-Vollversammlung verabschiedet einstimmig die Konvention gegen Völkermord (Genozid).
    1956 Vier Wochen nach der Niederwerfung des Aufstands wird von neuem der Ausnahmezustand über Ungarn verhängt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!