Entdeckungsreise Tansania: Zwischen Serengeti und Sansibar

    Aus WISSEN-digital.de

    Quelle / Copyright: Youtube / FaszinationFerne

    Zweifellos ist Tansania in jeder Hinsicht eine Reise wert. Es hat eine Vielzahl von Gründen zu bieten, die Naturliebhaber, Abenteurer und aber auch Kulturinteressierte ansprechen. Die Landschaft ist atemberaubend und beheimatet viele wilde und seltene Tiere. Jedes Jahr werden hier unzählige Touristen angelockt, um eine unvergessliche Zeit auf einer der vielen angebotenen Safaris zu verbringen. Die Kulturschätze und die Möglichkeiten für Outdoor-Abenteurer sind ebenfalls interessant und lassen Tansania als Land der unzähligen Möglichkeiten aufleben. Das ostafrikanische Land hat aber noch viel mehr zu bieten.

    Gut geplant ist schon halb gewonnen

    Einer der Hauptgründe, warum Tansania eine Reise wert ist, ist die atemberaubende Natur. Von den endlosen Ebenen der Serengeti, über die schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro, bis hin zur Trauminsel Sansibar bietet das Land eine beeindruckende Landschaft, die man auf jeden Fall erkunden sollte. Vorgefertigte Reiseerlebnisse in Tansania, durchgeführt von qualifizierten Guides, machen einen Tansania Urlaub unglaublich einfach und planbar. Es können verschiedene Routen ausgewählt werden und die Aufenthaltsdauer kann zwischen 13 und 18 Tagen liegen. Meist beginnt man hier mit einer abenteuerlichen Safari oder auch einer Kilimanjaro-Wanderung an und erholt sich dann gegen Ende auf der Trauminsel Sansibar für ein paar Tage.

    Die Serengeti als eines der Highlights

    Die Serengeti, eines der bekanntesten Naturschutzgebiete der Welt, beherbergt eine Vielfalt an, vom Aussterben bedrohten Wildtieren und bietet somit eine unvergleichliche Möglichkeit, diese Tiere in der freien Wildbahn zu beobachten. Dies ist besonders während der jährlichen Migration ein besonderes Highlight. In der Serengeti kann auch der Ngorongoro-Krater besucht werden. Dieses UNESCO-Kulturerbe beeindruckt durch seine spektakuläre Landschaft und seine besonders hohe Konzentration an Wildtieren.

    Der Krater liegt in der nordwestlichen Ausdehnung an die Serengeti und nördlich an den Ol Doinyo Lengai. Dies ist der heilige Gottesberg der Massai. Seit Ende der 50er Jahre liegt dieses Gebiet im Schutz und 1979 wurde es dann als UNESCO-Kulturerbe eingetragen. Um dieses Areal betreten zu dürfen, muss man sich registrieren und dies lassen sich jährlich rund 200.000 Touristen nicht entgehen.

    Kulturelle Schätze

    Darüber hinaus bietet Tansania faszinierende kulturelle Schätze, die es wert sind, entdeckt zu werden. Die historische Stadt Sansibars, Stone Town, ist ein lebendiges Zeugnis der reichen Geschichte und des kulturellen Erbes des Landes. Die Vielfalt der ethnischen Gruppen und Kulturen, die in ganz Tansania beheimatet sind, spiegelt sich in der reichen kulinarischen Tradition und den farbenfrohen Festen wider. Diese kann man das ganze Jahr über finden und ist über das ganze Land verteilt. Meist wird die Möglichkeit geboten, auf den Safari-Touren eines oder sogar mehrere der ursprünglichen Dörfer zu besuchen.

    Hier kann man sich dann ein Bild davon machen, wie einfach die Dorfbewohner leben und wie sehr sie darauf bedacht sind, in Harmonie und Einklang mit der Natur zu leben. Die Dorfbewohner führen im Anschluss an die Dorfbesichtigung oftmals einen traditionellen Tanz auf, bei dem man sich in traditionelle Kleidung wickeln lassen kann. Anschließend kann jeder dann eine Spende in seiner gewünschten Höhe hinterlassen und somit das Leben der Dorfbewohner unterstützen.

    Der Kilimanjaro als Touristenmagnet

    Abenteurer kommen in Tansania voll auf ihre Kosten. Der Kilimanjaro zieht jedes Jahr Tausende von Bergsteigern an, die den Gipfel des höchsten freistehenden Berges der Welt erklimmen wollen. Dies sollte man nicht ohne die erfahrene Aufsicht eines Tourguides tun. Der Kilimanjaro ist kein Kinderspiel und birgt viele Gefahren. Die Sicherheit sollte hier an oberster Stelle stehen.

    Aber auch abseits des Adrenalin-Abenteuers kann man in der Nähe des Kilimanjaro zahlreiche Möglichkeiten entdecken, um seine Outdoor-Abenteuerlust zu befriedigen. Trekkingtouren, Safaris oder auch Wassersportaktivitäten an den Küsten oder auf den Inseln des Landes können hier durchgeführt werden.

    Ein weiterer Grund, warum Tansania auf jeden Fall eine Reise wert ist, ist die Gastfreundlichkeit und die Herzlichkeit der Menschen. Die Offenheit der Einheimischen trägt dazu bei, dass sich Besucher willkommen fühlen und dadurch unvergessliche Momente und Erinnerungen an ihre Reisezeit in Tansania mit nach Hause bringen.

    Alles in allem bietet Tansania ein unvergessliches Reiseerlebnis, das die Reiselust befriedigt und die Abenteuerlust weckt. Man entwickelt eine tiefe Wertschätzung für die Schönheit und Vielfalt dieses Landes und der ganzen Welt. Von den endlosen Weiten der Savanne bis hin zum azurblauen Wasser des Indischen Ozeans gibt es für jeden Reisetyp genau das Richtige zu entdecken.

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.