Blasverfahren

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Sauerstoffblasverfahren, Windfrischverfahren;

    ein Verfahren zur Stahlherstellung durch Behandeln von flüssigem Roheisen mit sauerstoffhaltigen Gasen (z.B. Luft) oder technisch reinem Sauerstoff ohne äußere Wärmezufuhr. Durch Auf-, Ein- oder Durchblasen des Gases werden die im Roheisen vorhandenen Eisenbegleiter oxidiert, so dass aus dem Roheisen Stahl entsteht.

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.