Anachronismus

    Aus WISSEN-digital.de

    (griechisch: chrónos, "Zeit")

    Anachronismus bedeutet, etwas aus einer anderen, früheren Zeit in die heutige Zeit zu projizieren. So wird der Begriff oft für das Überholtsein von Ideen, Dingen oder Personen benutzt. Ein Anachronismus kann aber auch eine absichtlich oder versehentlich falsche zeitliche Zuordnung bezeichnen. Vor allem im Theater sind Beispiele gewollter oder ungewollter Anachronismen zu finden: Wenn z.B. in einem antiken Stück die Uhr schlägt oder die Darsteller moderne Kleidung tragen.

    KALENDERBLATT - 31. Juli

    1919 Die Nationalversammlung in Weimar verabschiedet die Verfassung der neuen Republik.
    1932 Die Reichstagswahlen enden mit einem triumphalen Sieg für die Nationalsozialisten unter Adolf Hitler.
    1945 Pierre Laval, ehemaliger Ministerpräsident der Vichy-Regierung, stellt sich in Österreich den amerikanischen Besatzungsbehörden. Am 15. Oktober wird er durch Erschießen hingerichtet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!