Winkel

    Aus WISSEN-digital.de

    Ein Winkel entsteht durch die Drehung einer Geraden um einen festen Punkt (Scheitel) in eine neue Lage. Die beiden Halbgeraden, die einen Winkel einschließen, heißen Schenkel. Das Ausmaß der Drehung ist maßgebend für die Größe des Winkels. Winkel werden mit griechischen Buchstaben bezeichnet. Das Winkelmaß ist der Grad. Stehen beide Schenkel senkrecht aufeinander, so ist es ein rechter Winkel (90°). Sind sie entgegengesetzt gleich gerichtet, entsteht ein gestreckter Winkel (180°). Ein voller Winkel (ganze Umdrehung) hat 360°. Ist ein Winkel kleiner als 90°, so ist es ein spitzer Winkel. Ist er größer als 90°, so heißt er stumpfer Winkel.

    KALENDERBLATT - 21. Januar

    1793 Der französische König Ludwig XVI. wird hingerichtet.
    1949 Sieg der Kommunisten in China. Der chinesische Staatspräsident Tschiang Kai-schek tritt zurück.
    1963 Der deutsch-französische Vertrag zur Zusammenarbeit wird zwischen Staatspräsident de Gaulle und Bundeskanzler Adenauer unterzeichnet.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!