Weserrenaissance

    Aus WISSEN-digital.de

    deutsche Sondergruppe vornehmlich der Renaissancearchitektur, bildete sich seit etwa 1550 im Gebiet der mittleren Weser heraus. Ihre Zentren sind Minden, Detmold, Hameln, Paderborn, Salzuflen, Herford und Bielefeld.

    Die Formentwicklung vollzog sich unter auffallend geringem Einfluss italienischer Vorbilder. Fast ausnahmslos handelt es sich um Profanbauten wie Schlösser, Rauhäuser, Bürgerhäuser und Bürgerbauten aus dem letzten Drittel des 16. Jh.s und vom Beginn des 17. Jh.s. Baumaterial ist Haustein aus den Brüchen des Weserberglandes.

    Die Weserrenaissance weist darüber hinaus typische Besonderheiten auf: Zwerchhäuser (mehrachsig und mehrgeschossig) an den Traufenseiten, als eine Art Ziergiebel wirkend; ein- oder mehrgeschossige Ausluchten als risalitartige Vorbauten (Erker), die in den Feldern mit plastischem Schmuck gefüllt sind; Zweiteilung der Fenster durch Steinpfosten; Bossenquaderung mit eigentümlichen, kerbschnittartigen Ornamenten.

    KALENDERBLATT - 1. Februar

    1896 Uraufführung der Oper "La Bohème" von Giacomo Puccini.
    1904 Uraufführung der Tragödie "Die Büchse der Pandora" von Frank Wedekind.
    1958 Ägypten und Syrien schließen sich zur Vereinigten Arabischen Republik zusammen. 1961 wird die Union wieder aufgehoben.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!