US Open

    Aus WISSEN-digital.de

    Tennis-Turnier in New York (Flushing Meadow), das auf Hartplatz ausgetragen wird. Die US Open sind Bestandteil der Grandslam-Turnierserie, die die vier wichtigsten Turniere innerhalb eines Tennisjahres umfasst. Die Ursprünge der offenen amerikanischen Meisterschaften liegen im ausgehenden 19. Jahrhundert, als die Popularität der Sportart von Europa aus Amerika erreichte. 1881 fanden die ersten offiziellen amerikanischen Tennismeisterschaften in Newport (Rhode Island) statt, ausgetragen von der neu gegründeten "United States National Lawn Tennis Association". Diese Meisterschaften, die in den folgenden Jahren eine Tradition begründeten und große Sieger hervorbrachten, werden seit 1968 im New Yorker Stadtteil Queens ausgetragen. Anlässlich der Weltausstellung wurde 1964 das Stadion "Singer Bowl" erbaut, das als Austragungsort diente. Seit 1978 ist das Tennisstadion von Flushing Meadow alljährlicher Schauplatz der US Open.

    KALENDERBLATT - 10. Dezember

    1909 Der deutsche Physiker Karl Ferdinand Braun erhält den Nobelpreis für Physik zusammen mit dem Italiener Guglielmo Marchese Marconi. Beide Forscher haben wertvolle Erkenntnisse auf dem Gebiet der drahtlosen Telegrafie gewonnen. Der deutsche Chemiker Wilhelm Ostwald erhält den Nobelpreis für Chemie für seine Arbeiten über Katalyse, chemische Gleichgewichte und Reaktionsgeschwindigkeiten.
    1934 Von Otto Neustädter-Stürmer, Bundesminister Österreichs für soziale Verwaltung, werden die Satzungen des Gewerkschaftsbunds erlassen.
    1997 Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth muss einem Entschluss des Verwaltungsgerichts Köln zufolge von der FDP rund 10,4 Millionen DM zurückfordern. Die Partei erhielt im Jahr 1996 im Rahmen der Parteienfinanzierung 12,4 Millionen DM ausgezahlt.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!