US Open

    Aus WISSEN-digital.de

    Tennis-Turnier in New York (Flushing Meadow), das auf Hartplatz ausgetragen wird. Die US Open sind Bestandteil der Grandslam-Turnierserie, die die vier wichtigsten Turniere innerhalb eines Tennisjahres umfasst. Die Ursprünge der offenen amerikanischen Meisterschaften liegen im ausgehenden 19. Jahrhundert, als die Popularität der Sportart von Europa aus Amerika erreichte. 1881 fanden die ersten offiziellen amerikanischen Tennismeisterschaften in Newport (Rhode Island) statt, ausgetragen von der neu gegründeten "United States National Lawn Tennis Association". Diese Meisterschaften, die in den folgenden Jahren eine Tradition begründeten und große Sieger hervorbrachten, werden seit 1968 im New Yorker Stadtteil Queens ausgetragen. Anlässlich der Weltausstellung wurde 1964 das Stadion "Singer Bowl" erbaut, das als Austragungsort diente. Seit 1978 ist das Tennisstadion von Flushing Meadow alljährlicher Schauplatz der US Open.


    Drama, Drama ...

    Wissen oder nicht wissen ... das ist hier die Frage! Wie gut kennen Sie sich aus auf den Brettern, die die Welt bedeuten?
    Jetzt quizzen!


    KALENDERBLATT - 25. Mai

    1895 Der Ästhet und Dandy Oscar Wilde wird wegen homosexueller Beziehungen zu zwei Jahren Freiheitsstrafe verurteilt. Wilde, zuvor der literarische Abgott der englischen Gesellschaft, wird fortan totgeschwiegen. Er zerbricht an der viktorianischen Moral, die er einst in seinen Werken kritisierte.
    1944 Island wird durch Volksabstimmung unabhängig von Dänemark.
    1963 30 afrikanische Staaten schließen sich zur Organisation für die Afrikanische Einheit ("Organization of African Unity", OAU) zusammen und unterzeichnen eine Afrika-Charta.