Theodor Wolff

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Journalist; * 2. August 1868 in Berlin, † 23. September 1943 in Berlin

    Der Berliner Theodor Wolff übernahm im Jahr 1906 die Chefredaktion des "Berliner Tageblatts" und übte durch seine engagierten, eine pazifistische und demokratische Grundtendenz verfolgenden Leitartikel nachhaltigen Einfluss auf Politik und öffentliche Meinung aus. Während des Ersten Weltkrieges wandte er sich entschieden gegen die Expansionspläne der deutschen Militärs und verfocht einen republikanischen Standpunkt. In der Weimarer Republik setzte sich der Mitbegründer der Deutschen Demokratischen Partei für eine deutsch-französische Annäherung ein und führte im Auftrag von Stresemann und Brüning in Frankreich wichtige diplomatische Verhandlungen. Nach der Machtübernahme Hitlers ging er ins Exil in die Schweiz und schließlich nach Südfrankreich, wo er 1943 von der italienischen Polizei verhaftet und der Gestapo ausgeliefert wurde. Nach kurzer Haft im KZ Sachsenhausen starb er in einem Berliner Krankenhaus.

    KALENDERBLATT - 2. Oktober

    1808 Das Treffen zwischen dem Weimarer Dichterfürsten Johann Wolfgang von Goethe und dem französischen Kaiser Napoleon I. findet statt.
    1928 Das Luftschiff LZ 127 "Graf Zeppelin" startet zu seiner ersten Fernfahrt.
    1935 Mussolini lässt seine Truppen in Abessinien einmarschieren.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!