Tagpfauenauge

    Aus WISSEN-digital.de

    (Inachis io)

    Datei:720009.jpg
    Tagpfauenauge

    Das Tagpfauenauge ist in Mitteleuropa der wohl bekannteste Schmetterling. Es ist über weite Teile Europas und Asiens verbreitet und besiedelt Parks, Gärten und Waldränder.

    Der bei uns noch relativ häufige Falter erreicht eine Spannweite von bis zu 60 Millimetern. Seine Flügel sind an der Unterseite unauffällig braun gefärbt, die Oberseite jedoch ist dunkelrot, und jedes Flügelpaar ist mit einem blauschwarzen Augenfleck versehen, der bisweilen gelbliche Bereiche aufweist. Durch seine besondere Zeichnung ist das Tagpfauenauge ein unverwechselbarer Schmetterling.

    Das Tagpfauenauge ernährt sich bevorzugt vom Nektar der Distelblüte, hat sich aber in seinen Nahrungsgewohnheiten stark an den jeweiligen Lebensraum angepasst. Das Weibchen legt seine Eier bevorzugt an Brennnesseln ab, von denen sich die Raupen ernähren. Bereits nach wenigen Wochen ist die Entwicklung abgeschlossen.

    Tagpfauenaugen überwintern in Kellern und auf Dachböden.

    Systematik

    Art aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).

    KALENDERBLATT - 24. Mai

    1370 Mit dem "Frieden von Stralsund" erreicht die Hanse den Höhepunkt ihrer Macht.
    1819 Der atlantische Ozean wird erstmalig von einem dampfangetriebenen Schiff überquert. Die "Savannah" benötigt für die Überfahrt von Savannah im US-amerikanischen Georgia nach Liverpool in England vier Wochen.
    1976 Die Sowjetunion verstößt gegen Bestimmungen des SALT-Abkommens und gibt als Ursache dafür "technische Schwierigkeiten" an.



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!