Sune Karl Bergström

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedischer Biochemiker; * 10. Januar 1916, † 15. August 2004

    Von 1947 bis 1958 war Bergström als Professor an der Universität in Lund tätig, anschließend wechselte er ans Stockholmer Karolinska-Institut, dessen Rektor er 1969 wurde. Obwohl er sich 1981 vom Unterrichten zurückzog, war er weiter in der Forschung tätig. Von 1975 bis 1987 war er auch Vorsitzender der Nobelstiftung und von 1977 bis 1982 Vorsitzender des Ausschusses für medizinische Forschung bei der WHO.

    Bergström beschäftigte sich in seiner Forschung mit Prostaglandinen. In den 1950er Jahren konnte Bergström diese Hormone, die nicht in den Drüsen, sondern am Wirkungsort im Körper produziert werden, erstmals isolieren. Zusammen mit B. Samuelsson und J.R. Vane erhielt er für seine Arbeiten 1982 den Nobelpreis für Physiologie oder Medizin.

    Kalenderblatt - 25. Juni

    1535 Das Ende des Wiedertäuferreichs von Münster.
    1919 In Deutschland kommt es zum Spartakisten-Aufstand, der von der Reichswehr niedergeschlagen wird.
    1950 Mit dem Einmarsch von Soldaten des kommunistischen Nordkoreas über die Demarkationslinie nach Südkorea beginnt auf die Nacht des 25. Juni der Koreakrieg. Die UNO fordert vergeblich die Einstellung des Feuers.