Stachelhäuter

    Aus WISSEN-digital.de

    (Echinodermata)

    Datei:787054.jpg
    Gefiederter Seestern

    Stachelhäuter sind fünfstrahlige, wirbellose, meist getrenntgeschlechtliche Meerestiere. Um den Mund herum sind fünf Arme angeordnet, die als Füßchen oder Saugnäpfe benutzt werden. Diese Ambulacralfüßchen sind hohl und werden durch Flüssigkeitsdruck (Meereswasser) von innen gestützt. Das Kalkskelett der Stachelhäuter ist mit Stacheln oder Warzen besetzt und nimmt bei den meisten Arten (außer bei den Seegurken) einen großen Teil des Körpers ein. Im Jahr 2001 fanden Forscher heraus, dass die zu den Stachelhäutern gehörenden Schlangensterne ihr Außenskelett auch als Auge benutzen.

    Datei:12003.jpg
    Roter Seestern

    Systematik

    Stamm in der Stammreihe der Urmund- oder Bauchmarktiere (Protostomia oder Gastroneuralia) mit rund 6 000 Arten.

    Unterstämme:

    primär gestielte bzw. festsitzende Stachelhäuter (Pelmatozoa)

    mit einer Klasse:

    Seelilien und Haarsterne (Crinoidea)

    primär ungestielte bzw. frei lebende Stachelhäuter (Eleutherozoa)

    mit vier Klassen:

    Schlangensterne (Ophiuroidea)

    Seewalzen oder Seegurken (Holothuroidea)

    Seesterne (Asteroidea) mit den Ordnungen:

    Randplattenseesterne (Phanerozonida)  Stachelseesterne (Spinulosida) Zangenseesterne (Forcipulatida) Seeigel und Sanddollars (Echinoidea)
    

    KALENDERBLATT - 29. September

    1227 Papst Gregor IX. erlässt den Kirchenbann gegen den deutsch-römischen Kaiser Friedrich II.
    1918 Der deutsche Reichskanzler Hertling tritt zurück.
    1945 Der erste bayerische Ministerpräsident der Nachkriegszeit, Fritz Schäffer, wird von der amerikanischen Militärregierung seines Postens enthoben. Er hat frühere Mitglieder der NSDAP als Beamte eingestellt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!