Slowenen

    Aus WISSEN-digital.de

    südslawisches Volk mit 2,2 Millionen Angehörigen, die überwiegend in Slowenien leben, zum Teil auch in Österreich (Kärnten, Steiermark), Kroatien, Italien und Ungarn. Die Eigenbezeichnung ist "Slovenci".

    Geschichte

    Seit dem 6. Jh. n.Chr. in Krain, Görz, Istrien und im nördlichen Kroatien siedelnd, waren die Slowenen im Mittelalter Grenzvolk des Deutschen Reiches. Ihr Kerngebiet gehörte ab dem 13. Jh. zu Habsburg. 1918 kam es zum Zusammenschluss mit Serben und Kroaten. Slowenien gehörte seit 1929 zum Staat Jugoslawien. Die Slowenen erklärten 1991 ihre Unabhängigkeit, die seit 1992 international anerkannt ist.

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.