Skolopender

    Aus WISSEN-digital.de

    (Scolopendridae)

    Datei:35195.jpg
    Skolopender

    Skolopender sind über das gesamte Mittelmeergebiet verbreitet, wo sie sich tagsüber bevorzugt in Höhlen und unter Steinen aufhalten.

    Skolopender sind große Tausendfüßer, die je nach Art Körperlängen von bis zu 25 Zentimetern erreichen. Sie besitzen jeweils 21 Hinterleibssegmente, die mit je einem Beinpaar versehen sind.

    Skolopender ernähren sich vornehmlich räuberisch, wobei sie als Nahrung besonders Insektenlarven und Regenwürmer bevorzugen.

    Das Weibchen legt die befruchteten Eier in einer Erdhöhle ab und bewacht das Gelege, bis nach durchschnittlich fünf Wochen die Jungen schlüpfen, die zum Zeitpunkt ihrer Geburt bereits die volle Beinzahl aufweisen.

    Einige Skolopenderarten werden bei Gefahr aggressiv und können einem Störenfried schmerzhafte Bisswunden zufügen.

    Systematik

    Familie aus der Unterklasse der Hundertfüßer (Chilopoda), die zur Klasse der Tausendfüßer (Myriopoda) gerechnet wird.

    KALENDERBLATT - 1. Februar

    1896 Uraufführung der Oper "La Bohème" von Giacomo Puccini.
    1904 Uraufführung der Tragödie "Die Büchse der Pandora" von Frank Wedekind.
    1958 Ägypten und Syrien schließen sich zur Vereinigten Arabischen Republik zusammen. 1961 wird die Union wieder aufgehoben.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!