Sir Joshua Reynolds

    Aus WISSEN-digital.de

    englischer Maler; * 16. Juli 1723 in Plympton bei Plymouth, Devonshire, † 23. Februar 1792 in London

    Datei:Reynolds j.jpg
    Sir Joshua Reynolds; Selbstporträt

    seit 1768 geadelt; Hauptmeister der englischen Kunst des 18. Jh.s, Schüler von Hudson. 1749-52 war er in Italien, dann in London tätig. 1768 wurde er Präsident der neu gegründeten Akademie in London. In den fünfzehn Reden, die er im Laufe der Jahre hielt, entwickelte er ein vollständiges Lehrprogramm für die jungen Künstler, das, in den Grundsätzen zeitlich bedingt, eine Fülle von praktischen und kritischen Einsichten enthält. Ab 1784 war Reynolds der Hofmaler Georgs III.

    Reynolds studierte auf weiten Reisen die Niederländer und die Italiener, besonders Tizian und Tintoretto. Sein Bestreben war, die "Große Malerei" nach England zu verpflanzen. Als Historienmaler ist er Eklektiker; als Bildnismaler steht er in der Tradition van Dycks, ist jedoch im Helldunkel auch beeinflusst von den Venezianern und Rembrandt.

    Datei:498029.jpg
    Der junge Samuel beim Gebet; Joshua Reynolds

    Unvergleichlich ist Reynolds als Darsteller von Frauen und Kindern. Seine Bilder sind Charakterstudien, die auf der genauen Kenntnis der Mimik, der Pose und der Geste beruhen. Fast 2 000 Bildnisse von seiner Hand sind bekannt, das berühmteste ist wohl "Nelly O'Brien" (1760-62, London, Wallace Collection). Viele seiner Werke wurden durch Kupferstiche verbreitet.

    Reynolds veröffentlichte "Discourses on art" (Neuausgabe herausgegeben von R. R. Wark, 1959).

    KALENDERBLATT - 23. Juni

    1606 Im Frieden von Wien muss Kaiser Rudolf II. den Ungarn die Glaubensfreiheit gewähren.
    1789 Die Französische Nationalversammlung verweigert den königlichen Befehl, ihren Beschluss zurückzunehmen, der sie als alleinige Volksvertretung konstituiert.
    1894 Am Schlusstag des Pariser Internationalen Kongresses der Leibeserzieher werden die Teilnehmer von Baron de Coubertins Idee überzeugt, die Olympischen Spiele wiedereinzuführen. Es kommt zur gleichzeitigen Gründung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC).



    Olé, olé, olé olé!

    Sie kennen sich aus im grenzenlosen Reich von König Fußball? Na, dann schießen Sie mal los ...
    Jetzt quizzen!