Silvia von Schweden

    Aus WISSEN-digital.de

    schwedische Königin; * 23. Dezember 1943 in Heidelberg

    geborene: Silvia Renate Sommerlath;

    Silvia Sommerlath lebte ab 1946 mit ihren Eltern in Brasilien und kehrte 1958 nach Heidelberg zurück, wo sie das Gymnasium besuchte. Nach dem 1963 bestandenen Abitur absolvierte sie eine Ausbildung am Münchener Sprachen- und Dolmetscher-Institut Schmidt. 1971 wurde sie als Chefhostess und Dolmetscherin für die Olympischen Spiele in München verpflichtet - sie beherrscht die Sprachen Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch und Schwedisch. Im Sommer 1972 betreute sie als VIP-Hostess während der Olympiade den britischen Premier Heath, das Fürstenpaar von Monaco und den damaligen Bundeskanzler Brandt. Sie lernte auch den schwedischen Kronprinzen kennen, mit dem sie mehrfach zusammentraf. Vier Tage nach dem Tod Gustav VI. Adolf bestieg der bisherige Kronprinz 1973 als Carl XVI. Gustav, König von Schweden, den Thron.

    Am 19. Juni 1976 heiratete der König seine Braut Silvia unter großer Anteilnahme des schwedischen Volkes. Sie ist die dritte bürgerliche Königin Schwedens. Zwar verliert nach schwedischem Gesetz der Kronprinz sein Thronanrecht, wenn er eine Bürgerliche heiratet, ein regierender König ist jedoch frei in seiner Wahl. Aus der Ehe sind drei Kinder hervorgegangen: Kronprinzessin Victoria Ingrid Alice Desiree (1977), Prinz Carl Philip Edmund Bertil (1979) und Prinzessin Madeleine Therese Amelie Josephine (1982). Königin Silvia engagiert sich für zahlreiche soziale Projekte und ist Gründerin des Kinderhilfswerks "World Wide Foundation".