Segelfalter

    Aus WISSEN-digital.de

    (Iphiclides podalirius)

    Der Segelfalter ist v.a. über Süd- und Mitteleuropa bis nach Nordafrika verbreitet und hält sich bevorzugt in trockenwarmen Gebieten auf.

    Er erreicht eine Spannweite von bis zu acht Zentimetern, seine Flügel sind blassgelb; die Vorderflügel weisen eine schwarze Querbänderung auf, die sich an den Hinterflügeln verliert. Das hintere Flügelpaar ist schwarz gesäumt und endet in einem deutlichen Zipfel. Der schwarze Saum wird von einer blauen Zeichnung abgelöst. Auf der Innenseite des Hinterflügels lässt sich ein deutlicher, rotblauer Augenfleck erkennen.

    Segelfalter sind recht gesellige Schmetterlinge, die sich besonders zur Paarung zu Hunderten auf einer Bergkuppe versammeln. Die Weibchen legen die Eier meist auf Schlehen ab, von deren Blättern sich die grün gefärbte Raupe ernährt. Die Puppe überwintert.

    Systematik

    Art aus der Familie der Ritterfalter (Papilionidae).

    KALENDERBLATT - 1. Februar

    1896 Uraufführung der Oper "La Bohème" von Giacomo Puccini.
    1904 Uraufführung der Tragödie "Die Büchse der Pandora" von Frank Wedekind.
    1958 Ägypten und Syrien schließen sich zur Vereinigten Arabischen Republik zusammen. 1961 wird die Union wieder aufgehoben.



    Wer hat's gesagt?

    Worte von historischen Ausmaßen sind uns zwar meist zumindest vom Hören-Sagen bekannt - aber kennen Sie den Kontext?
    Jetzt quizzen!