Segel

    Aus WISSEN-digital.de

    ursprünglich aus Leinwand oder Baumwolle gefertigt Tücher, durch die Segelschiffe mithilfe des Windes angetrieben werden; heute bestehen Segel meist aus reißfesteren Kunstfasern.

    Man unterscheidet Segel je nach Befestigung und Takelung:

    Gaffel-, Schrat- und Stagsegel, verlaufen parallel zum Rumpf des Schiffes, Rahsegel sind die Hauptsegel auf Großseglern und verlaufen quer zum Mast; weitere Formen: Lugger-, Lateiner-, Spriet- und Dschunkensegel.

    Die Kanten eines dreieckigen Segels heißen Vorliek, Unterliek und Achterliek.

    Den Segeln eines voll aufgetakelten Mastes entsprechen von unten nach oben: Untersegel (Groß-, Focksegel), Unter- und Obermarssegel, Unter-, Oberbramsegel, Reuel (Royal) und Skysegel.

    Kommt der Wind von hinten, segelt man "vor dem Wind", die Segel werden rechtwinklig zur Windrichtung gestellt; kommt der Wind von vorne, muss das Ziel durch Kreuzen angesteuert werden.

    Bei stärker werdendem Wind muss die Segelfläche verkleinert (gerefft) werden.

    KALENDERBLATT - 5. Dezember

    1154 Der Kaiser des Heiligen Römischen Reichs, Friedrich Barbarossa, verkündet seine Lehensgesetze.
    1757 In der Schlacht von Leuthen im Siebenjährigen Krieg besiegt die Armee Friedrichs des Großen die zahlenmäßig dreifach überlegenen österreichischen Truppen vollständig.
    1775 Das Sturm-und-Drang-Drama "Die Reue nach der Tat" von Heinrich Leopold Wagner wird in Hamburg uraufgeführt.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!