See-Elefant

    Aus WISSEN-digital.de

    (Mirounga)

    auch: Elefantenrobbe;

    See-Elefant

    See-Elefanten sind die größten Vertreter der Familie der Hundsrobben und Seehunde. Sie erreichen eine Länge von bis zu 6,5 Metern und ein Gewicht von etwa 3 500 Kilogramm.

    Was dem See-Elefanten seinen Namen gibt, ist die große Rüsselnase, die er zur Balz aufblasen kann; durch sie wird die Nase zum Resonanzkörper, die das Balzgebrüll des Seeelefanten noch eindrucksvoller erscheinen lässt.

    Die Nahrung des imposanten Seeriesen machen Fische, Krebse und Tintenschnecken aus.

    Zur Fortpflanzung lassen sich die See-Elefanten in großen Kolonien an den nahe gelegenen Küsten nieder und die Revierkämpfe beginnen. Männliche See-Elefanten umgeben sich mit einem Harem, der aus bis zu 40 Weibchen besteht. Nach einer Tragzeit von gut einem Jahr bringen die Weibchen meist nur ein Junges zur Welt, das schnell wächst, da die Muttermilch sehr nahrhaft ist.

    Systematik

    Gattung, die zur Unterfamilie der Rüsselrobben (Cystophorinae) gehört.

    Arten:

    Nördlicher See-Elefant (Mirounga angustirostris)

    der in Alaska und der Arktis verbreitet war und heute nahezu ausgestorben ist Südlicher See-Elefant (Mirounga leonina)

    der die Küsten der Subantarktis bewohnt

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.