Schwimmratten

    Aus WISSEN-digital.de

    (Hydromyinae)

    Der Lebensraum der Schwimmratten sind Gebiete in der Nähe von Flüssen, Seen und zum Teil Flussmündungen ins Meer. Sie kommen hauptsächlich in Australien und den umliegenden südpazifischen Inseln vor. Viele Arten dieser Unterfamilie sind gut an das Leben im Wasser angepasst, daher der Name. Die meisten Arten können ihre Nasenlöcher zum Schwimmen und Tauchen verschließen und manche haben sogar Schwimmhäute an den Füßen. Ihr weiches Fell ist schwarz bis braun gefärbt und - auch eine Anpassung an das Wasserleben - sehr dicht. Der Kopf ist verhältnismäßig breit mit kleinen Ohren und Augen.

    Schwimmratten sind hauptsächlich Fleischfresser und ernähren sich von Weich-, Krebstieren, Amphibien, Vogeleiern und Vögeln, manchmal aber auch von Pflanzen.

    Systematik

    Unterfamilie in der Familie der Mäuse (Muridae).

    Kalenderblatt - 22. April

    1930 Großbritannien, Japan, die USA, Frankreich und Italien vereinbaren eine Begrenzung ihrer Seerüstungen in der Londoner Flottenkonferenz.
    1961 Frankreich wird durch den dritten Aufstand in Algerien in eine schwere Krise gestürzt.
    1982 Das Parlament in Sri Lanka bleibt noch bis 1989 im Amt. Grundlage für die Verlängerung ist das Ergebnis der ersten Volksabstimmung.