Schwerin

    Aus WISSEN-digital.de


    kreisfreie Stadt und Hauptstadt des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern, am Schweriner See gelegen; ca. 98 000 Einwohner.


    Bischofssitz, Staatliches Museum Schwerin (1877-82 erbaut), Stadtgeschichtsmuseum, Mecklenburgisches Volkskundemuseum/Freilichtmuseum Schwerin-Mueß, Technisches Landesmuseum, Mecklenburgisches Staatstheater (in neubarockem Gebäude aus dem späten 19. Jh.), neugotisches Residenzschloss (erbaut ab 1843) mit Schlosskirche (16. Jh.), Dom (Baubeginn im 13. Jh.); Maschinenbau, Kunststoffindustrie.

    Geschichte


    Schwerin wurde 1160 durch den Herzog von Sachsen, Heinrich den Löwen, gegründet und war mecklenburgische Herzogsresidenz. Unter Herzog Johann Albrecht I. wurde im 16. Jh. ein Renaissanceschloss errichtet. Er führte Schwerin zur kulturellen und wissenschaftlichen Blüte. Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt gestaltete sich angesichts der Verkehrslage als schwierig; mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz Mitte des 19. Jh.s siedelten sich erstmals größere gewerbliche Unternehmen an. Dennoch blieb Schwerin wirtschaftlich von Kleinbetrieben aus dem Handwerksgewerbe geprägt. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Schwerin als Bezirksstadt Teil der DDR.

    Schwerin

    Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
    Höhe 38 m.ü.NN
    Fläche 131 km²
    Einwohner 98.000
    Vorwahl 0385
    KFZ-Kennzeichen SN
    Webpräsenz www.schwerin.de

    Kalenderblatt - 22. Februar

    1873 In Deutschland wird das Münzgesetz eingeführt, das als einzige Währung die Mark gelten lässt.
    1943 In München werden die Mitglieder der Weißen Rose, die Geschwister Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst, verhaftet und vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt.
    1965 Dem Italiener Walter Bonatti gelingt die Besteigung des Matterhorns über die Nordflanke, die "Direttissima".