Schattenwirtschaft

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Informeller Sektor;

    Bezeichnung für alle Tätigkeiten, die im Rahmen einer Wirtschaftsnation geleistet werden, aber nicht statistisch erfasst werden bzw. werden können.

    Man unterscheidet:

    a) legale Schattenwirtschaft: jegliche Art von Eigenleistung z.B. Hausarbeit, Heimwerken, ehrenamtliche Arbeit, soziale Dienste, Nachbarschaftshilfe

    b) illegale Schattenwirtschaft: siehe auch Schwarzarbeit. Inoffiziell gehaltene Tätigkeiten, um Abgaben, Steuern oder staatlichen Auflagen (z.B. Umweltauflagen) zu entgehen.

    In den Entwicklungsländern stellt die Schattenwirtschaft, auch Informeller Sektor genannt, eine wichtige wirtschaftliche Stütze dar. Der größte Nachteil der Schattenwirtschaft ist der Einkommensausfall bei den Staatseinnahmen.

    KALENDERBLATT - 7. Oktober

    1571 Die Niederlage der türkischen Flotte in der Seeschlacht bei Lepanto bedeutet das Ende der islamisch-türkischen Überlegenheit im Mittelmeer.
    1879 Die Annäherung von Berlin an Wien nach dem Berliner Kongress von 1878 führt zum deutsch-österreichischen Zweibund.
    1928 Die deutsche Reichsbahn schafft die nur primitiv ausgestattete vierte Wagenklasse ab.



    Das große Tier-Quiz

    Etwa eine Trillion Tierarten gibt es. Sie kennen nicht alle? Macht nichts, vielleicht knacken Sie auch so den Highscore ...
    Jetzt quizzen!