Roman Herzog

    Aus WISSEN-digital.de

    deutscher Politiker; * 5. April 1934 in Landshut, 10. Januar 2017 in Bad Mergentheim

    Mitglied der CDU. 1965 bis 1973 Professor für Staatsrecht und Politik, 1978 wurde er Kultus- und 1980 Innenminister von Baden-Württemberg. 1983 wechselte er als Vizepräsident an das Bundesverfassungsgericht, dessen Präsidentschaft er 1987 übernahm. Nachdem Bundeskanzler Helmut Kohl seinen ostdeutschen Kandidaten Steffen Heitmann nicht hatte durchsetzen können, war Herzog in letzter Minute aufgestellt worden und wurde am 23. Mai 1994 im dritten Wahlgang zum Bundespräsidenten gewählt. Er lehnte eine zweite Amtszeit ab.

    KALENDERBLATT - 21. Juli

    1726 Friedrich der Große gewinnt die Schlacht bei Burkersdorf gegen Österreich, obwohl sein Bündnispartner Russland im Moment des Angriffs den Rückzugsbefehl erhält, da Katharina II. nach dem Sturz des Zaren das Bündnis gelöst hat.
    1906 Zar Nikolaus II. lässt die erste Reichsduma nach bloß zehn Wochen auflösen, obwohl er 1905 versprochen hatte, alle Gesetze von der Duma abhängig zu machen.
    1969 500 Millionen Fernsehzuschauer sind weltweit dabei, als der amerikanische Astronaut Neil Armstrong um 3.56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit aus seiner Landefähre "Eagle" aussteigt und als erster Mensch den Mond betritt.



    Afrika - der schwarze Kontinent

    Afrika galt lange Zeit als eine Metapher für unerforschte und geheimnisvolle Welten. Wie sieht es bei Ihnen aus: Kennen Sie Afrika?
    Jetzt quizzen!