Roemheld-Syndrom

    Aus WISSEN-digital.de

    auch: Aerophagie;

    nach dem deutschen Arzt Ludwig Roemheld, 1871-1938; Herzbeschwerden, die durch Luftansammlung in den Verdauungswegen ausgelöst werden (gastrokardiales Syndrom). Typisch sind der aufgetriebene Leib, Völlegefühl und fast immer nachweisbares Luftschlucken, das den plötzlich einsetzenden Herzbeschwerden mit Herzstechen, Herzklopfen oder Herzangst vorhergeht. Durch Luftansammlungen können bestehende Herzleiden verschlechtert oder durch Druck auf die vegetativen Herznerven reflektorisch auch bei sonst gesundem Herzen Anfälle ausgelöst werden.

    Kalenderblatt - 16. April

    1922 Das Deutsche Reich und die Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken schließen in Rapallo am Rande der Weltwirtschaftskonferenz von Genua einen Freundschaftsvertrag, den so genannten Rapallo-Vertrag.
    1925 Im Grab der vor über 45 Jahren verstorbenen Bernadette wird deren Leichnam unverwest aufgefunden. Das Grab wurde anlässlich ihrer Seligsprechung geöffnet. Sie hatte als Kind mehrere Marienerscheinungen.
    1945 Hitler verlangt die Verteidigung der Ostfront bis zum letzten Tropfen Blut.